Veranstaltungen

  • Dienstag

    28.01.

    Fair Traders

    Drei Geschäftsführer aus der freien Wirtschaft wollen mit ihren Unternehmen Verantwortung für die Gesellschaft und kommende Generationen übernehmen. Alle drei haben sich das Ziel gesetzt, mit ihren Unternehmen nachhaltig zu wirtschaften. Die Filmemacher gehen der Frage nach, wie so ein Wirtschaftsmodell den Anforderungen des Neoliberalismus standhalten kann, und zeigen vor allem, warum die Unternehmer und Unternehmerinnen zu den Vorreitern ihrer jeweiligen Branche zählen. Sie sind täglich einem Balanceakt zwischen gerechter Bezahlung innerhalb der gesamten Lieferkette, nachhaltiger Produktion und dem Kostendruck der Marktwirtschaft ausgesetzt. Aus einer oft hoffnungslos erscheinenden globalen Situation eröffnet sich ein Ausweg, bei dem  Ethik und Nachhaltigkeit als Faktoren für den Erfolg ins Zentrum rücken. (Schweiz 2018, OmU, 90 min, Regie Nino Jacusso)
    Veranstalter: Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit

    Termin: 19 Uhr
    Ort: Kath. Bildungszentrum Offenburg
    Kursgebühr: 5 Euro an der Abendkasse
    Alle Infos
  • Donnerstag

    06.02.

    Die Wiese - Ein Paradies nebenan

    Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön wie auf einer blühenden Wiese im Sommer. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander macht die bunte, saftige Sommerwiese zu einer faszinierenden Welt, in der ein Drittel unserer heimischen Pflanzen- und Tierarten sein Zuhause hat. Der Film zeigt, wie viele Überraschungen eine scheinbar einfache Wiese bereithalten kann, und macht uns klar, was wir zu verlieren drohen. Dokumentarfilm.
    Veranstalter: Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit

    Termin: 19 Uhr
    Ort: Ev. Gemeindehaus, Poststraße 16
    Kursgebühr: 5 Euro an der Abendkasse
    Alle Infos
  • Donnerstag

    13.02.

    En quete de sens: Auf der Suche nach dem Sinn

    Der Film erzählt von der improvisierten Rundreise zweier Jugendfreunde auf der Suche nach den Ursachen der aktuellen Krisen - und nach Antworten auf die Frage, woher der Wandel kommen könnte. Mit Botschaften von Aktivisten, Biologen, Philosophen oder Hütern alter Traditionen laden die beiden dazu ein, ihre Suche zu begleiten und unsere Weltansichten zu hinterfragen. Sie präsentieren Alternativen, die bereits heute die Welt von morgen konstruieren. Dokumentarfilm.
    Veranstalter: Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit

    Termin: 19 Uhr
    Ort: VHS, Amand-Goegg-Straße 2 - 4, Saal (Raum 102)
    Kursgebühr: 5 Euro an der Abendkasse
    Alle Infos
  • Samstag

    15.02.

    Repair Café Offenburg

    Nach dem Motto „Gemeinsam reparieren statt wegwerfen“ stehen die engagierten Helfer wieder für Reparaturen an Textilien, Elektro- und Elektronikgeräten, Fahrrädern und Sonstigem zur Verfügung. Auch Beratung bei Handarbeiten oder Hilfe bei Softwareproblemen wird angeboten.
    Veranstalter: BUND - Umweltzentrum Ortenau, Stadtteil- und Familienzentrum Am Mühlbach
    Weitere Termine: Samstag 15. Februar 2020, Sa. 21. März 20, Sa. 16. Mai 20,
    Sa. 18. Juli 20, Sa. 19. September 20, Sa. 17. Oktober 20, Sa. 21. November 20

    Termin: 14 - 17 Uhr
    Ort: Stadtteil- und Familienzentrum Am Mühlbach, Vogesenstr. 14a, Offenburg
    Alle Infos
  • Montag

    17.02.

    Werden Sie "klimafit": Den Klimawandel und die Folgen verstehen, die Zukunft gemeinsam gestalten.

    Rund um den Globus fordern Menschen, unter anderem im Rahmen von „Fridays for Future“, ein entschlossenes Handeln für mehr Klimaschutz von der Politik. Dass die Auswirkungen des Klimawandels auch Deutschland betreffen, merken wir immer deutlicher, beispielsweise: vermehrte Hitzetage über 30 Grad, Dürren, Starkniederschlagsereignisse oder durch den steigenden Meeresspiegel.
    Klimaschutz und Klimaanpassung sind eine zentrale Aufgabe der Kommunen. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, braucht die Kommune Bürgerinnen und Bürger, die sich gemeinschaftlich engagieren, mit den Hintergründen vertraut machen und wissen, wie sie sich in ihrem persönlichen Umfeld schützen und anpassen können.

    Diese Informationen vermittelt der innovative Kurs „klimafit“ im blended learning Format. An sechs Kursabenden macht Sie „klimafit“ mit den wissenschaftlichen Grundlagen zum Thema Klima und Klimawandel vertraut. Der Fokus liegt auf Veränderungen, die der Klimawandel in Deutschland und in Ihrer Region herbeiführt. Darüber hinaus will der Kurs Anregungen zum gemeinsamen Handeln und effektiven Klimaschutz auch über den Kurs hinaus geben.
    Der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen (REKLIM) haben diesen Kurs entwickelt, gefördert wird das Projekt durch die Robert Bosch Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung. Die erfolgreiche Teilnahme wird am Ende des Kurses mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

    Termine:
    Montag 17.02.20, Montag 02.03.20, Mittwoch 18.03.20, Montag 30.03.20,
    Donnerstag 23.04.20, Montag 04.05.20
    Die Termine Mi, 18.03. und Do, 23.04.20 finden online statt.

    Außerdem bietet die VHS Ortenau/ Kehl den Klimafitkurs zu folgenden Termine an:
    Mittwoch, 19.02.20, Mittwoch, 04.03.20, Mittwoch, 18.03.20, Mittwoch, 01.04.20,
    Donnerstag, 23.04.20, Mittwoch, 06.05.20

    Weitere Informationen finden Sie »hier.

    Termin: 18 - 21 Uhr
    Ort: Amand-Goegg-Straße 2 - 4, Offenburg VHS 101 Seminarraum VHS Ortenau: Am Läger 12, Kehl
    Kursgebühr: 20 Euro
    Anmeldung:

    0781/9364-200

    Alle Infos
  • Dienstag

    18.02.

    Artifishal

    "Artifishal" ist ein Film über Menschen, Flüsse und den Kampf für die Zukunft von Wildfischen und deren natürlicher Umgebung. Fischzuchtstationen werden gerne als Entlastung für die natürlichen Bestände beworben. Der Film zeigt auf, dass Fischaufzuchtstationen im Gegensatz dazu eine große Gefahr für den Wildlachs darstellen, bis hin zum drohenden Aussterben. Dokumentarfilm
    Veranstalter: Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit

    Termin: 19 Uhr
    Ort: VHS Offenburg, Amand-Goegg-Straße 2 - 4, Saal (Raum 102)
    Kursgebühr: 5 Euro an der Abendkasse
    Alle Infos
  • Donnerstag

    05.03.

    Wozu Freihandel und was sind die Folgen?

    Die Europäische Union feierte in kurzer Folge die Unterzeichnung von "Frei" Handelsabkommen mit Kanada, Singapur, Japan und den Mercosur-Staaten. Weitere 20 solcher Verträge sind in Vorbereitung. Diese Handelsabkommen sind gut für die Konzerne, aber schlecht für die Umwelt und das Klima. Arbeitsplätze drohen an Produktionsstandorte im Ausland abzuwandern. Staaten wie Deutschland mit hohen Umweltschutzstandards und Arbeitsschutzvorschriften geraten mit diesen Handelsverträgen gegenüber Vertragsstaaten unter Druck, wo diese Auflagen nicht gelten. Heimische Bauern können der Billigkonkurrenz aus dem Ausland nicht mehr standhalten. Auch in die Handlungsfähigkeit der Parlamente und Kommunen wird massiv eingegriffen. Mit privaten Schiedsgerichten drohen Staaten Schadensersatzklagen, wenn Parlamente strengere Verbraucher- und Umweltschutzvorschriften verabschieden, die mit den neuen Freihandels- und Dienstleistungsabkommen als Handelshemmnisse behandelt werden. Die Leitmedien berichten jedoch nur über erwartetes Wirtschaftswachstum, aber für wen?

    Termin: 19 Uhr
    Ort: VHS Offenburg, Amand-Goegg-Straße 2 - 4, Saal 102
    Kursgebühr: 5 Euro an der Abendkasse
    Alle Infos
  • Samstag

    18.04.

    Ungersheim Im Elsaß - ein Dorf im Wandel

    Die kleine elsäs­sische Kommune Ungersheim mit gerade einmal 2.200 Einwohnern lebt vor, wie der Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit aussehen kann. Als "Village en Transition" hat das Dorf auf Initiative der Gemeinde­verwaltung hin eine Vielzahl von Projekten umgesetzt. Dabei geht es vor allem um Unabhängigkeit von klimaschädlichen fossilen Brennstoffen, um die Re-Lokalisierung der Lebensmittelproduktion und der Wirtschaftskreisläufe, auch durch die Einführung einer eigenen Regionalwährung, sowie um die Stärkung des Gemeinschaftssinns. Dadurch hat Ungersheim nicht nur die Treibhaus­gasemissio­nen reduziert, sondern auch Betriebskos­ten eingespart und Hunderte von Arbeitsplät­zen geschaffen.
    Die Exkursion führt an die Orte des Wandels, an denen die Umsetzung der Projekte sichtbar wird, und gibt Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bürgermeister und den Akteuren. Die Anreise erfolgt mit dem gemeinsamen Reisebus, ein veganes Mittagessen vor Ort ist im Preis inbegriffen.

    Termin: 7:30 - 19:30 Uhr
    Ort: Treffpunkt Offenburg Parkplatz Kulturforum Franz-Ludwig-Mersy-Str.
    Kursgebühr: 50 Euro
    Anmeldung:

    unter anmeldung@vhs-offenburg.de oder 0781/9364-200 (Anmeldeschluss: 03.04.2020)

    Alle Infos

Klimaschutzwegweiser

Stand der Stadt Offenburg bei den Energietagen 2019

Stand der Stadt Offenburg bei den Energietagen 2019

Vortrag auf der Energietage-Aktionsfläche 2019

Kindertheater mit Clownin Anja Faller

Upcyclingaktion: Eine Toilettenpapierrolle blüht auf

Professoren Science Slam im Salmen

Klimacocktail 2019

Die Energietagepartner

Showkochen