Nachhaltiger Konsum

Mehrweg im System

Die Stadt Offenburg unterstützt Gastronomiebetriebe in Offenburg bei der Einführung von Mehrweg im Pfandsystem. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem überregionalen System.

Mehr erfahren
Nachhaltig Wohnen

Klimafit im Quartier

Vom 11. Oktober bis 30. November finden wöchentlich Vorträge im SFZ am Mühlbach statt und für Hauseigentümer*innen und Bewohner*innen des Sanierungsgebiets Bahnhof-Schlachthof übernimmt die Stadt Offenburg den Eigenanteil für einen Energie-Check.

Mehr erfahren
Klimaschutz in Unternehmen

Effizienzoffensive Offenburg

Mit der Effizienzoffensive Offenburg wollen die Stadt Offenburg und die Klimapartner Oberrhein den KEFF-Check in Offenburg bekannt machen. Zielgruppe für den KEFF-Check sind Unternehmensvertreter*innen. Diese bekommen über den KEFF-Check die Chance, sich niederschwellig mit dem Thema Energieeffizienz in ihrem Unternehmen zu beschäftigen.

Mehr erfahren
Energie

Energie sparen

Um der Klimakrise zu begegnen und gleichzeitig unabhängig von fossilen Energieimporten zu werden bedarf es der Anstrengung aller Nutzer*innen von Energie. Ob Industrie, Handel, Kommunen oder Privatpersonen - jede*r kann und sollte hierzu seinen Beitrag leisten, im Großen wie im Kleinen.

Mehr erfahren
bio.og

Naturnahes Grün in der Stadt

Die biologische Vielfalt und das Klima sind eng miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Klimaschutz und Artenschutz sind die großen Herausforderungen unserer Zeit.

Mehr erfahren
Wärmeversorgung

Fernwärmeausbau

Die Fernwärme ist ein wichtiger Baustein zum Klimaschutz. Wärme aus unterschiedlichen Energiequellen, zum Beispiel Abwärme aus der Industrie, kann in das Verteilnetz eingespeist werden und mehrere Haushalte mit effizienter und nachhaltiger Wärme versorgen.

Mehr erfahren

Botschaft des Oberbürgermeisters

Willkommen auf der Klimaschutz-Webseite der Stadt Offenburg.
Der Klimawandel und seine Folgen sind eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, der wir uns hier in Offenburg stellen. Hier, wie auch in anderen Städten in der Region, steigen die Jahresdurchschnittstemperaturen, wirken Wetterextreme und mehren sich Hitze- und Dürreereignisse – Klimawandelauswirkungen, denen wir mit entsprechenden Anpassungsstrategien begegnen müssen. Gleichzeitig wirken auch die hier produzierten klimaschädlichen Gase global. Das erklärte Ziel der Staatengemeinschaft, die Klimaerwärmung möglichst auf maximal 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, lässt sich nur über eine ernsthafte Reduktion der Treibhausgasemissionen in allen gesellschaftlichen Bereichen und auf allen Ebenen erreichen.
Auf dieser Website finden Sie Informationen darüber, welche Klimaschutzmaßnahmen wir als Stadt gemeinsam mit unseren Partnern durchführen. Auch finden Sie Anregungen dazu, wie Sie selbst Klimaschutz umsetzen können: Bei sich zuhause, unterwegs, in Ihrem Unternehmen, in der Schule und im Kindergarten.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer Website und freue mich, wenn Sie hier Inspiration für Ihr persönliches Handeln finden.

Marco Steffens
Oberbürgermeister

Aktuelles

Gastronom*innen, die ein Pfandsystem ausprobieren wollen erhalten ab sofort Förderung von der Stadt Offenburg: Wir erstatten Ihnen drei Monate Systemgebühr und bis zu 100 Euro Geschirr-Anschaffungskosten vom Systemanbieter.

Mehr Lesen
  • Mittwoch

    11.01.

    Ortenauer Klimastammtisch

    Eine offene Runde trifft sich regelmäßig, um über aktuelle klimarelevante Themen zu sprechen. Neben dem Klimawandel spielen Konsum, Nachhaltigkeit und Ökologie eine große Rolle. In geselliger Runde werden Zusammenhänge, Fakten und anstehende Veranstaltungen angesprochen sowie der Austausch und das Knüpfen von neuen Kontakten ermöglicht. Beim Treffen am 9. November fand ein Austausch zum Thema Bürgerenergie statt. dieser soll am 11. Januar fortgeführt werden. Die Organisatoren und Teilnehmer freuen sich über Interessierte, die aktiv an den Diskussionen teilhaben oder auch einfach nur zuhören möchten. Weitere Informationen sowie kommende Stammtisch-Termine erhalten Sie auf der Facebook-Seite und unter info@klima-tisch.de.

    Termin: 19 Uhr
    Ort: JugendBüro der Stadt Offenburg, Glaserstraße 8 (Zugang über Bäckergasse)
    Kursgebühr: kostenfrei
    Alle Infos
  • Dienstag

    17.01.

    Filmgespräch: The Last Pig

    Landwirt Bob möchte seinen Schweinen das bestmögliche Leben bieten. Denn für ihn haben die intelligenten Tiere ihre eigene Würde, Schönheit und Daseinsberechtigung – unabhängig von ihrem Nutzen für uns. Doch mit ihrem Fleisch verdient er auch seinen Lebensunterhalt – ein Konflikt, der ihn zunehmend beschäftigt. Nach 10 Jahren Schweinezucht trifft er schließlich die Entscheidung, die Schweinzucht aufzugeben. Der Film begleitet den Schweinebauern durch das letzte Jahr, in dem er noch Schweine schlachten lässt. Durch sparsam gesetzte, intime Gedankengänge offenbart der Bauer sein Unwohlsein dabei, als mitfühlendes Wesen die Macht zu töten zu haben. Auf dieser persönlichen Reise wirft THE LAST PIG entscheidende Fragen nach Gleichheit, dem Wert des Mitgefühls und der Unantastbarkeit des Lebens auf. (USA 2017, 53 Min., Regie: Allison Argo, OmU). Moderation: Petra Rumpel

    Kooperationspartner: Bildungszentrum Offenburg, BUND-Umweltzentrum, Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg e. V. (BUO), Ev. Erwachsenenbildung, Stadt Offenburg (Büro für Klimaschutz)

    Termin: 19 Uhr
    Ort: VHS Offenburg, Amand-Goeg-Straße 2-4, Saal 102
    Kursgebühr: 5 €
    Anmeldung:

    Anmeldung unter: anmeldung@vhs-offenburg.de oder 0781/9364-200

    Alle Infos

Aktuelles

Angesichts der aktuell hohen Energiepreise ist das Interesse in der Bevölkerung an einer Betriebsoptimierung der eigenen Heizung groß. Damit diese vorgenommen werden kann, ist laut Hochschule Offenburg zuvor allerdings ein zeitintensiver hydraulischer Abgleich der Heizung notwendig, Durch die normalen Aufgaben und den Fachkräftemangel kann das ausgelastete Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik-Handwerk (SHK) diese zusätzliche Arbeit nicht zeitnah stemmen. Studierende der Hochschule Offenburg und der Uni Freiburg haben zusammen mit dem Handwerk für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ein Pilotprojekt gestartet. Sie helfen Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer bei der Heizungsoptimierung. Engagierte Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen wurden in einem fünftägigen Kompaktworkshop mit Vorlesung, Seminar und Labor für die Datenaufnahme, Bestandsanalyse und Planung der Betriebsoptimierung bei Heizungen in Bestandsgebäuden fit gemacht.

Kontakt: Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer, die bei dem Projekt dabei sein möchten, können sich unter riz@hs-offenburg.de melden.