Fernwärme als Beitrag zum Klimaschutz

Um die Ziele des 2012 verabschiedeten Klimaschutzkonzepts zu erreichen, muss Offenburg seine durch Energieerzeugung verursachten Treibhausgasemissionen drastisch reduzieren. Einen wichtigen Beitrag leistet hierzu der Ausbau des Fernwärmenetzes. Deshalb ist eine kontinuierliche Steigerung des Fernwärme-Anteils am Wärmebedarf bis 2035 vorgesehen.

 

Die Vorteile von Fernwärme mit Blick auf den Klimaschutz sind der hohe Gesamtwirkungsgrad von über 90 %, geringe Leitungsverluste, da innerstädtisch nur kurze Distanzen in gut gedämmten Rohren zurückgelegt werden müssen, und geringe Emissionen durch modernste Abgasreinigung. Weitere positive Aspekte sind die zeitliche Entkopplung von Stromerzeugung und Wärmebedarf durch Wärme- und Batteriespeicher, der Ausgleich der volatilen regenerativen Stromerzeugung und damit ein netzdienlicher Betrieb sowie die zahlreichen verschiedenen Erzeugungsarten mit denen sich das Wärmenetz koppeln lässt (BHKW, Brennstoffzelle, Abwärme, Biomasse). Für den privaten Nutzer sprechen die einfache und bequeme Handhabung, die Versorgungs- und Preissicherheit.

 

Der Ausbau des Fernwärmenetzes in Offenburg geht von sogenannten “Wärme-Inseln“ aus, die sich derzeit im Paul-Gerhardt-Werk, dem Mühlbachareal sowie im Kreuzschlag befinden. In jedem Viertel wird eine an die lokalen Gegebenheiten angepasste Wärmeerzeugung umgesetzt und so die vorhandenen Potenziale ideal genutzt. Im Kreuzschlag befindet sich ein BHKW mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sowie Solarkollektoren. Im neu gebauten Mühlbachareal stammt die Wärmeenergie aus KWK, der Überschusswärme von Burda, Grundwasserwärme sowie Solarkollektoren. Im Paul-Gerhardt-Werk befinden sich ein mit Gas betriebenes BHKW sowie ein Batteriespeicher. Um den weiteren Netzausbau voranzutreiben und die Wärmeversorgung zu gewährleisten, wird eine Energiezentrale in der Freiburgerstraße errichtet. Zuerst werden insbesondere öffentliche Gebäude angeschlossen. Private Hauseigentümer, in deren Nähe eine Fernwärmeleitung verläuft, können sich dem Netz anschließen.

Bei Interesse wenden Sie sich an die Wärmeversorgung Offenburg Gmbh & Co. KG, den Kontaktformular finden Sie »hier.