Johannes Witt, Offenburg

 „Ich bin Klimaschützer, weil ich meinen landwirtschaftlichen Betrieb umweltbewusst führe sowie Produkte aus regionaler und damit saisonaler Landwirtschaft in meinem Hofladen anbiete.“

 

1989 übernimmt Johannes Witt die Nebenerwerbs-Landwirtschaft von seinen Eltern und wird aus Überzeugung Demeter-Landwirt. Zeitgleich eröffnet er mit seiner Mutter Karoline einen Verkaufsraum in der Garage und bietet so den ersten Kunden frisches Gemüse direkt ab Hof an. „Unser Gemüse wird nach biologisch-dynamischen Richtlinien und natürlich mit viel Herzblut und Begeisterung angebaut“, informiert der Demeter-Landwirt.

 

1998 erfolgt der Umbau des „Garagen-Ladens“ in den heutigen Hofladen. Ein umfangreiches Naturkost-Sortiment u.a. von Nudeln und Reis, Getreide und Linsen bis hin zu Obst und Gemüse runden das Angebot ab. Gemüse und Früchte werden auf 19 Hektar Fläche angebaut. Von A wie Auberginen bis Z wie Zucchini und selbst Südfrüchte wie Honig- und Wassermelonen sowie Süßkartoffeln gedeihen bei dem 50-Jährigen. Und immer wird alles frisch geerntet und sofort in den Hofladen gebracht.

 

Besonders stolz ist Witt auf seinen mobilen Hühnerstall mit 137 Hühnern, die täglich rund 130 Eier legen. Einmal in der Woche wird der fahrbare Stall umgestellt. Für Futter und Trinken sowie die perfekten Lichtverhältnisse sorgt der autark ausgestattete Hühnerwagen, natürlich über ein kleines Solardach betrieben.

 

Weitere Klimaschützer

"Wenn wir mit offenen Augen durch die Natur gehen, dann werden wir beginnen auf unsere Umwelt zu achten."

Kai Möschle, Vorsitzender vom Verein für erlebte Natur

» weiterlesen

"Produktzyklen wie beispielsweise bei Handys mache ich nicht mit"

Verena Schickle, Stadt Offenburg

» weiterlesen

"Verzicht kann auch ein Gewinn sein."

Erich Vieser, Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg

» weiterlesen