OB schlägt Ein-Euro-Ticket vor

Oberbürgermeister Marco Steffens hat beim  4. Offenburger Mobilitätstag vor dem Rathaus die Einführung eines Ein-Euro-Tickets für das Stadtbus-Netz angekündigt. Einen entsprechenden Vorschlag werde er demnächst dem Gemeinderat machen. Der OB wörtlich: " Mit der Qualität des öffentlichen Nahmobilitätsangebots steht und fällt das Gelingen der Verkehrswende."

 

Voraussetzung dafür seien gute Taktverdichtung, aufeinander abgestimmte Umsteigemöglichkeiten. Dazu gehöre ein guter Anschluss an die Bahnverbindungen auch in verkehrsarmen Zeiten des Tages. Die Tarife müssten günstiger sein als eine Fahrt mit dem Pkw samt Parkgebühr.

 

Seinen Vorschlag will der Oberbürgermeister im November einer Klausurtagung des Gemeinderats unterbreiten. Mobilität werde hier ein Schwerpunktthema sein.

 

Die Maßnahme solle Teil des Gesamtangebots von „EinfachMobil“ mit Öffentlichem Nahverkehr, Bike- und Carsharing sowie Abstellmöglichkeiten für private Fahrräder werden

 

Zum Verfahren sagte der OB: „Die Vertretungen der Kommunen können in den entsprechenden Ausschüssen des Landkreises auf die Entwicklung einwirken, der Landkreis wiederum auf den Tarifverbund Ortenau (TGO).“