Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Großer Deich Offenburg
Projekte

    Schulprojekt "Klimaschutz mit Prämie"

    Schon viermal wurden Offenburger Schulen für ihr Engagement im Klimaschutz prämiert. Für die Teilnahme am Projekt „Klimaschutz mit Prämie“ erhalten die teilnehmenden Schulen einen Grundbetrag von 250 Euro. Dieser Sockelbetrag wird durch eine punkteabhängige Prämie von bis zu einem Euro pro Schüler aufgestockt – damit wird den Schülerinnen und Schülern ein besonderer Anreiz zum Energiesparen geboten.

    Schulprojekt "Klimaschutz macht Schule"

    Bei diesem Projekt des BUND-Umweltzentrums erwerben die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler als Klasse den Titel „Klimameister“. Dazu setzt sich die Klasse mit dem Klimawandel und verschiedenen klimarelevanten Handlungsfeldern auseinander und sucht nach Wegen, den CO2-Ausstoß in ihrem alltäglichen Verhalten zu reduzieren.

    Mit dem "Laufbus" zur Schule

    Der Laufbus ist eine von Eltern organisierte Gehgemeinschaft von Schülerinnen und Schülern, die gemeinsam den Schulweg zu Fuß zurücklegen. Dabei werden sie so lange wie nötig von Erwachsenen begleitet.

    Waldbachschule als Passivhaus

    Mit dem Offenburger Klimaschutzkonzept wurde die Sanierung einer Schule als Modellprojekt beschlossen. Hierfür wurde die Waldbachschule ausgewählt, die aufgrund ihrer Kompaktheit und Gebäudestruktur die besten Voraussetzungen hat, um nach der Sanierung Passivhausniveau zu erreichen.

    Klimafit im Quartier

    Das Projekt „Klimafit im Quartier“ besteht im Wesentlichen darin, über einen begrenzten Zeitraum den Bürgerinnen und Bürgern aktiv Energieberatung anzubieten, anstatt zu warten, bis diese sich melden. Dazu wird ein Wohnquartier identifiziert, das typischerweise Gebäude beherbergt, die aufgrund ihres Alters in den nächsten Jahren grundlegend saniert werden müssen.

    Heizzentrale des Schulzentrums Nordwest

    Wenn es um Klimaschutz geht, ist Offenburg ganz vorne dabei. Neuestes Projekt ist der neu eingebaute Holzpelletkessel der Heizzentrale des Schulzentrums Nordwest. Der Betrieb dort wurde nahezu komplett von Erdgas auf den nachwachsenden Brennstoff umgestellt. Mit dem Umbau verbessert sich die CO2-Bilanz der Heizzentrale um 80 Prozent.

    Energiepotenzialstudie und Integriertes Wärmekonzept für die Stadt Offenburg

    Die Stadt Offenburg hat eine Potenzialstudie für zukünftige Energieversorgung im Stadtgebiet erarbeiten lassen. Demnach liegen die Potenziale für die Nutzung Erneuerbarer Energien in Offenburg vor allem in der Solarenergie und der oberflächennahen Geothermie.

    Klimaschutzziele bei der Sanierung der Halle Rammersweier erreicht

    Die Sanierung der Halle Rammersweier aus den frühen 1970er Jahren war insbesondere hinsichtlich des Energieverbrauchs dringend notwendig. Das Gebäude entspricht nun nach der Sanierung der städtischen Zielsetzung und unterschreitet die EnEV um 30%.

    Strom sparen mit LED-Leuchten

    LED-Lampen verbrauchen im Vergleich zu Energiesparlampen weniger Strom. Im Gegensatz zu Energiesparlampen enthalten sie kein Quecksilber. Zudem verursachen LED-Lampen einen geringeren CO2-Ausstoß aufgrund des niedrigeren Stromverbrauchs und sind deshalb umweltfreundlicher. Von diesen Vorteilen wollte auch das Ritterhausmuseum profitieren und stellte kurzerhand auf LED-Leuchten um.

    Offenburger verbessern ihre CO2-Bilanz

    Elf Familien hatten im Sommer 2014 ihre persönliche CO2-Bilanz errechnet und sich vorgenommen, diese im Laufe eines Jahres zu verbessern. Unterstützt wurden sie dabei von der Stadt Offenburg und den Beratern des BUND-Umweltzentrum Ortenau.

    Mühlbach – ein Stadtviertel wird zukunftsfähig

    Westlich der Innenstadt, zwischen Kinzig und Mühlbach, plant die Stadt Offenburg Prinzipien der klimafreundlichen Planung umzusetzen. „Innenstadtnahes ökologisches Wohnen im Park“ ist das Leitmotiv für die derzeit stattfindende Entwicklung des Gebietes. Das historisch aus unterschiedlichen Nutzungsanforderungen gewachsene Mühlbachareal bietet dabei Raum für verschiedene Ansätze der modernen Stadtplanung.

Aus den Projekten