Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Projekte

Klimafit im Quartier

Das Projekt „Klimafit im Quartier“ besteht im Wesentlichen darin, über einen begrenzten Zeitraum den Bürgerinnen und Bürgern aktiv Energieberatung anzubieten, anstatt zu warten, bis diese sich melden. Dazu wird ein Wohnquartier identifiziert, das typischerweise Gebäude beherbergt, die aufgrund ihres Alters in den nächsten Jahren grundlegend saniert werden müssen. In diesem Wohngebiet werden dann die Bürgerinnen und Bürger aktiv auf das Angebot einer Energieberatung angesprochen, die für sie für den Aktionszeitraum kostenfrei ist. Durch Gespräche über den Gartenzaun und beim Bäcker informieren sich die Nachbarn gegenseitig über das Angebot und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus.

Nachdem das Projekt im Jahr 2014 in Hildboltsweier sowie dem südlichen Teil von Albersbösch und im Jahr 2015 in Uffhofen stattfand, konnten sich 2016 die Bewohnerinnen und Bewohner des Ortsteils Rammersweier freuen: Vom 13. Oktober bis 30. November 2016 führten Berater der Ortenauer Energieagentur kostenlose Energie-Checks in den Wohnhäusern durch.

Das Beratungsangebot besteht in einem „Basis-/Gebäude-Check“ der Verbraucherzentrale. Hierbei macht der Energieberater eine Bestandsaufnahme der Stromgeräte in der Wohnung, beurteilt den Strom- und Heizenergieverbrauch und identifiziert gemeinsam mit den Beratenen wichtige Stellschrauben für Einsparungen. Findet die Beratung mit den Eigentümern statt, werden zusätzlich die Gebäudehülle (Außenwände, Fenster, Türen, Dach) sowie die Heizungsanlage (Wärmeerzeuger und Verteilsystem) unter energetischen Aspekten begutachtet. Dabei wird geprüft, ob prinzipiell der Einsatz Erneuerbarer Energien möglich und sinnvoll ist. Der Energieberater erläutert zudem Fördermöglichkeiten für die energetische Gebäudesanierung und dokumentiert die Beobachtungen und Handlungsempfehlungen in einem Kurzprotokoll. Die Beratung dauert jeweils ein bis zwei Stunden und ist vollkommen unverbindlich: Die Beratenen entscheiden selbst, welche der Handlungsempfehlungen zur Energieeinsparung sie umsetzen möchten.

Mittelbadische Presse TV war im Jahr 2014 bei einem solchen Termin dabei und zeigt in einer kurzen Reportage, wie das Gespräch verläuft und was dabei herauskommen kann. Das Video können Sie sich »hier anschauen.

Kampagne 2016 in Rammersweier

Am 13. Oktober stellten Baubürgermeister Oliver Martini, Projektleiterin Julia Koch und der Geschäftsführer der Ortenauer Energieagentur, Udo Benz, allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Rammersweier das Projekt und das Beratungsangebot vor und standen für Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus berichteten ein Hausverwalter und eine Hauseigentümerin aus Rammersweier über ihre Erfahrungen bei der energetischen Gebäudesanierung. Informationen gab es auch über die finanzielle Förderung durch die Stadt Offenburg („100 Häuser werden klimafit“) und weitere staatliche Fördermittel.

Die Terminvereinbarung und Durchführung der Energie-Checks startete unmittelbar nach der Auftaktveranstaltung. Insgesamt nahmen 46 Haus- und Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer bzw. Mieterinnen und Mieter in Rammersweier das Beratungsangebot an. Die Altersstruktur der Beratenen war dabei sehr gemischt: Junge wollen ihr neu erworbenes Bestandsgebäude sanieren, Ältere erkundigen sich nach Einzelmaßnahmen, wie Dachdämmung. Gerade die Kombination von einem notwendigen Heizungstausch und der Erfüllung des EWärmeG durch eine ohnehin angedachte Sanierung der Gebäudehülle fand großes Interesse, nicht zuletzt wegen der hierfür möglichen Fördermittel von Bund und der Stadt Offenburg. Bei anderen Checks stießen die Berater der Ortenauer Energieagentur auf überhöhte Stromverbräuche und konnten gemeinsam mit den Bewohnern die Ursachen erkunden.

Während der Kampagnenlaufzeit fanden erstmalig auch wöchentlich Vorträge zu Energieeffizienz und Energiesparen statt.

Ansprechpartnerin:

Julia Koch
Stadt Offenburg, Abteilung Stadtentwicklung
Tel.: 0781 82-2522
E-Mail: julia.koch@offenburg.de