Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Projekte

Vernetzte Industrie in Offenburg

Die Stadt Offenburg ist Pilotstandort des EU-geförderten Projekts "Vernetzte Industrie". Das Projekt stellt den Unternehmen in Offenburg neue Technologien zur Steigerung ihrer Energieeffizienz zur Verfügung. Ziel ist es, Anlagen, Maschinen und Betriebe so miteinander zu vernetzen, dass Energieeinsparpotenziale identifiziert und realisiert werden können.

Das Projekt bringt neue Technologien und Dienstleistungen von innovativen Anbietern in die Anwendung und verbreitet die Erkenntnisse aus deren Pilotbetrieb. Zielgruppe sind Industrie- und Gewerbebetriebe, die eine Chance in der Modernisierung ihrer Anlagen sehen oder sich neue Geräte und Anlagen einbauen lassen. Für die Anschaffung der energetischen Infrastruktur stehen Fördermittel zur Verfügung.

Wichtig für den Erfolg des Projekts ist die Beteiligung von Unternehmen, die bereit sind, entsprechende Maßnahmen im Betrieb umzusetzen. Deren Vorteil liegt darin, mit neuartigen Technologien Effizienzgewinne erzielen zu können. Das Risiko für die Unternehmen ist dabei relativ gering, da die Investitionskosten zu einem großen Teil vom Projekt getragen werden. Einstieg für die Unternehmen kann ein Effizienz-Check sein. In dieser  Erstanalyse werden Effizienzpotentiale ermittelt und im Nachgang technische Lösungen zur Effizienzsteigerung identifiziert.

Motor des Projekts sind die badenova AG und das E-Werk Mittelbaden, die für die Umsetzung des Projekts eine gemeinsame Projektträgergesellschaft, die ITG, gegründet haben. Diese schafft bei Bedarf innovative Anlagen und Geräte an, die sie während der Projektlaufzeit dem jeweiligen Betrieb zur Verfügung stellt. In dieser Zeit fallen für die teilnehmenden Unternehmen lediglich Wartungs- und Managementkosten an.

Ein weiteres Standbein des Projekts ist das Innovations- und Effizienzcluster "inoEFF" der Klimapartner Oberrhein, das Effizienztechnologien und Know-how von ca. 40 Hersteller bündelt und über das Projekt "Vernetzte Industrie" in die Anwendung bringt. Das Bestreben aller Beteiligten ist es, funktionierende neue Standortkonzepte auf andere Industrie- und Gewerbegebiete zu übertragen und so die gewonnenen Erkenntnisse weiteren Unternehmen und Kommunen zur Verfügung zu stellen.

Die Broschüre zum Projekt können Sie » hier herunterladen.

Anbieter und Hersteller aus dem InoEFF-Cluster, Stand 1/2018

Weitere Information

Neben dem Industriegebiet Offenburg-Elgersweier in Offenburg zählen auch das Industriegebiet West in Lahr sowie das Industriegebiet Nord in Freiburg zu den Pilotarealen. Zusätzliche Anwendungen in Einzelbetrieben außerhalb dieser Areale sowie in anderen Städten und Gemeinden sind möglich.

» hier geht es zur Homepage des Projekts

 

 

Auftaktveranstaltung zum Projekt "Vernetzte
Industrie" in der Oberrheinhalle in Offenburg.
Foto: Michael Bode
Ministerialdirektor Michael Kleiner begrüßte
bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt
"Vernetzte Industrie". Foto: Michael Bode
Das Projekt "Vernetzte Industrie" bringt
Anbieter und Nutzer innovativer Technologien
zusammen. Foto: Michael Bode