Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Projekte

Sanierung der Sporthalle Rammersweier

Die Sanierung der Halle Rammersweier aus den frühen 1970er Jahren war insbesondere hinsichtlich des Energieverbrauchs dringend notwendig. Das Gebäude entspricht nun nach der Sanierung der städt. Zielsetzung und unterschreitet die EnEV um 30 Prozent.

Durch einen modernen hocheffizienten baulichen Wärmeschutz mit Wärmedämmverbundsystem, modernen Holz-Alufenstern und zusätzlicher Dämmung der Hallendächer werden jährlich ca. 23,4 Tonnen CO2 eingespart.

Die vorhandenen veralteten handgesteuerten Lüftungsanlagen ohne Wärmerückgewinnung wurden gegen moderne Lüftungsanlagen mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung, die in der Halle durch CO2-Sensoren und im Duschbereich durch Präsenz- und Feuchtesensoren gesteuert werden, ausgetauscht. Hierdurch verringert sich der Stromverbrauch um ca. 48 Prozent und es werden weitere 3,5 Tonnen CO2 jährlich eingespart.

Die Modernisierung der Beleuchtungsanlage aus dem Jahr 1972 durch den Einbau von energieeffizienten LED-Beleuchtungskörpern und den Einsatz einer tageslicht- und präsenzgesteuerten Regelung reduziert den Stromverbrauch um 70 Prozent, so dass zusätzlich ca. 15 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

Die Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes wurde vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Klimaschutz-Plus-Programms gefördert. 

Der Austausch der Lüftungsanlagen und der Ersatz der Beleuchtung durch LED-Leuchten wurden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Innenansicht Halle Rammersweier