Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Klimaschützer

Karsten Möller, PVD

Karsten Möller kennt die Einsparpotenziale

„Ich bin Klimaschützer, weil ich genau weiß, wie ich energiebewusst meinen Haushalt führe.“

„Mit einem Perlator am Waschbecken kann man den Verbrauch von Wasser drastisch reduzieren“, kann Karsten Möller den Vergleich mit und ohne Perlator auf Liter und Cent genau berechnen. „Warmes Wasser ist reines Teufelszeug“, warnt er vor unnötigem Gebrauch. Auch hier rechnet der 60-Jährige genau vor, wie viel Energie man braucht, um einen Liter Wasser auf 20 Grad zu erhitzen.

Eine Durchschnittstemperatur von sieben Grad im Kühlschrank sei völlig ausreichend, erklärt der Stromsparhelfer. Einen Gefrierschrank hat er nicht. „Meine Wäsche wasche ich mit dem Kurzprogramm. Auch beim Kochen kennt er alle Energie verschwendenden Maßnahmen: Gekocht werde nur mit Deckel auf dem Topf und selbstverständlich werde die Restwärme genutzt.

Auch achtet er darauf, dass seine Ladegeräte nicht länger als nötig am Netz hängen. Manchmal gehe es nur um Sekunden, aber schließlich mache auch Kleinvieh Mist, so seine Devise.

Wer als Leistungsempfänger Tipps für Energiesparangebote braucht, kann sich beim PVD unter Telefon 0781/9179-0 melden und einen Termin für einen Stromsparcheck vereinbaren.

 

 

Weitere Klimaschützer

"Wir beziehen die Holzpellets aus der Region und nutzen so kurze Lieferwege."

Dirk Döbele und Hubert Huber, Offenburg

» weiterlesen

"Im Sommer ist es im Holzhaus angenehm kühl."

Rudolf Kothmeier, Offenburg

» weiterlesen