Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Klimaschützer

Georg Baumgärtner, Stadt Offenburg

Ich bin Klimaschützer, weil ich mich dafür eingesetzt habe, dass der Stromverbrauch bei der Erich-Kästner/Anne-Frank-Schule  massiv gesenkt wurde.

Georg Baumgärtner, Elektro-Installateur und Schulhausmeister an der Erich-Kästner-/Anne-Frank-Schule. Er hat in Absprache und mit Unterstützung durch das Gebäudemanagement im Schulhaus in einem Monat 103 Halogenleuchten durch Strom sparende LEDs ausgewechselt. Damit hat er den Stromverbrauch der Schule von jährlich von 5150 Watt auf 463 Watt. „Das ist mehr als das Zehnfache“, freut sich Baumgärtner. Eine reife Leistung. Denn diese Einsparung übersteigt sogar das, was ein durchschnittlicher Haushalt in Deutschland im Jahr verbraucht. „Die Verantwortlichen bei der Stadt freuen sich, weil sie seitdem etwa zehn Prozent weniger Strom bezahlen müssen“, schmunzelt er.

Nach knapp zwei Jahren amortisiert sich die Investition. Baumgärtner hat das gesamte Material eingekauft und alles selbst verbaut. Er ist ein Handwerker und Tüftler durch und durch. Ein modernes BUS-System regelt Licht und Heizung. Das System ist auf die Schulzeiten und die Ferien ausgerichtet. Programmieren muss es Georg Baumgärtner. Vor der Maßnahme war die Beleuchtung montags bis freitags von sieben bis 16 Uhr eingeschaltet, inzwischen nur noch bis 13 Uhr. Und wenn sich niemand mehr im Schulhaus befindet, schaltet sich über den Schließmechanismus der Eingangstür das Licht automatisch in allen Räumen im Gebäude aus.

Privat ist Baumgärtner ein Energiesparer. Er hat überall LED. Bei ihm heißt es „Licht aus“, wenn niemand im Raum ist. Die Zirkulationspumpe fürs Brauchwasser bei ihm daheim wird über Fernbedienung eingeschaltet, wenn warmes Wasser wirklich benötigt wird. „Bei mir ist alles aus“, sagt er zum „Stand-by“-Betrieb von Geräten. Eine Zeitschaltuhr regelt das. Noch einfacher: „Stecker ziehen.“ Zum Händewaschen sollte man das Wasser nicht so lange laufen lassen bis warmes Wasser kommt. „Da sind schnell zehn Liter weg und das Warmwasser steht dann in der Leitung.“ Am Waschbecken könne man außerdem über das Eckventil die Wasserzufuhr drosseln. „Auch das spart Energie und zum Händewaschen reicht es allemal.“ Baumgärtner rät allen, umsichtig mit dem Verbrauch von Energie und Wasser umzugehen.

Weitere Klimaschützer

"Interessant ist die KWK-Kopplung vor allem für Mehrfamilienhäuser, Industriegebäude, Supermärkte oder Schulen."

Parantapa Sawant, Offenburg

» weiterlesen

"Ich habe kein Auto und brauche auch keins."

Olaf Schulze, Offenburg

» weiterlesen

"Eine Plastiktüte lebt 500 Jahre! Es ist höchste Zeit, dass wir etwas machen."

Barbara Roth, Offenburg

» weiterlesen

"Im Sommer ist es im Holzhaus angenehm kühl."

Rudolf Kothmeier, Offenburg

» weiterlesen