Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis

Faktencheck: Dämmwahn oder Klimarettung?

Energieberater nehmen Stellung

Der Geschäftsführer der Ortenauer Energieagentur Udo Benz sowie die freien Energieberater Annette Armbruster-Kopf und Carsten Sandau setzen sich am Sonntag, 23. März, 15 Uhr, auf der Messe „Bauen & Wohnen“ mit den angeblichen Gefahren der energetischen Sanierung auseinander. Sie zeigen auf, wie sich mit diesen Gefahren konstruktiv umgehen lässt und wie sich eine energetische Sanierung erfolgreich und zur Zufriedenheit der Hauseigentümer durchführen lässt.

Fassadenbrände, Spechtlöcher, Algenteppiche und Schimmel – wer im Fernsehen Berichte zu energetischer Sanierung gesehen hat, überlegt es sich drei Mal, ob er bei einer anstehenden Haussanierung auch die Fassade dämmt. Zumal obendrein der Eindruck erweckt wird, dass sich energetische Sanierung nicht rechnet.

Glaubt man der üblichen Berichterstattung, stellt energetische Sanierung lediglich ein großes Geschäft für beteiligte Unternehmen dar, das weder dem Klima noch den Hauseigentümern nutzt. So zeigen die Medien immer wieder Beispiele, bei denen weniger Energie eingespart wurde als errechnet, oder wo die Fassadendämmung immense Folgekosten verursachte.

Ob Wände atmen müssen, welche Brandgefahr eine gedämmte Fassade birgt und wie man der vermeintlichen Invasion der Spechte vorbeugen kann – diesen Fragen stellen sich die Energieberater auf der Vortragsfläche der Messe „Bauen und Wohnen“.

Anhand des ZDF-Beitrags „Dämmwahn oder Klimarettung?“ vom 7. August 2013 zeigen die Energieberater im Forum, welches die immer wiederkehrenden Argumente gegen die Gebäudedämmung sind. Im Gespräch mit der städtischen Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte erklären sie bauphysikalische Hintergründe, legen die Vorteile „richtigen“ Dämmens dar und zeigen auf, welche Aufgaben ein professioneller Energieberater bei der energetischen Sanierung übernehmen kann. Denn: Eine professionell begleitete energetische Sanierung trägt zum Klimaschutz bei und rechnet sich für den Hauseigentümer.

Die Energieberater stellen sich den Fragen und Zweifeln der Besucher/innen. Auch nach der Veranstaltung stehen die Experten auf der Sonderschaufläche neben der Vortragsfläche für Diskussionen zur Verfügung.