Klimaschutz in Offenburg
Offenburg Klimabuendnis
Information

Information und Beratung: 100 Stromer

Wer auf Elektromobilität umsteigen möchte, aber nicht weiß wie, erhält Antworten unter der Telefonnummer 0721 / 665 971 42. Experten des Elektromobilitäts-Dienstleisters e-Motion Line mit Sitz in Karlsruhe beraten herstellerunabhängig beim Kauf eines Elektrofahrzeugs oder bei der Umstellung der Fahrzeugflotte.

Für Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger mit Wohn- bzw. Geschäftssitz in Offenburg ist die Beratung kostenfrei! Vorbereitend zum Telefongespräch kann auch das Kontaktformular ausgefüllt werden: www.e-motion-line.de/anfrage.  

Mit dem 100-Stromer Projekt setzt sich Offenburg für einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität ein und unterstützt Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger dabei, staatliche und private Anreize optimal für sich zu nutzen. Deshalb hat die Stadt das Informations- und Beratungsangebot geschaffen.

Neben Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd ist Offenburg eine von drei Modellstädten für Elektromobilität im Land Baden-Württemberg. Bereits seit dem Jahr 2011 „e-mobilisiert“ die Stadt Offenburg unter anderem mit folgenden Maßnahmen:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Technischen Betriebe Offenburg sind mit E-Fahrzeugen unterwegs.
  • Über das Stadtgebiet sind mehrere kostenlose Ladestationen für E-Autos verteilt.
  • Mit der bundesweit ersten mit Solarenergie gespeisten Ladestation für Pedelecs ist Offenburg auf Innovationskurs - die Bürgerinnen und Bürger können diese Station in der südlichen Fußgängerzone „anzapfen“.
  • Im Schlüsselbusverkehr werden seit September 2012 im Rahmen eines Pilotprojektes zwei Diesel-Hybridbusse eingesetzt.
  • Unterstützung des Car Sharing-Anbieters Stadtmobil Südbaden bei der Anschaffung von Elektroautos.